Aktuelles

Dankeschön

Hans Driesel liest bei den Mentor Leselernhelfern

Jahresrückblick in der Disharmonie

Der Vorsitzende Alfred Gerlach ging bei seiner Begrüßung zunächst auf die Bedeutung der Leseförderung für Schulkinder ein. Knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland kann nicht so lesen, dass der Text dabei auch verstanden wird. Wer nach seiner Grundschulzeit nicht sinnentnehmend lesen kann, wird es in den weiterführenden Schulen nicht lernen. Denn hier wird Lesen nicht mehr gelehrt, sondern vorausgesetzt. Das bedeutet ganz eindeutig: Lesen ist noch immer die Schlüsselqualifikation für die Teilhabe an unserer Gesellschaft.

Der Vorsitzende verweist darauf, dass über 100 Lesepaten/innen  sich ehrenamtlich an Schweinfurter Schulen und auch im Landkreis engagieren uns somit  Kindern Freude am Lesen zu vermitteln und gleichzeitig Sprache zu fördern. Durch diese Unterstützung werden  Erfolgserlebnisse sichtbar und somit auch das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt.

Mit einer Lesung von Hans Driesel „Weihnachten kommt immer so plötzlich“ bedankte sich der Vorstand für den engagierten  Einsatz der Lesepaten/innen. Anschließend fand bei einem gemütlichen Beisammensein ein Erfahrungsaustausch statt. 

Zum Abschluss ging ein herzliches Dankeschön an Hans Driesel, Jürgen Dahlke von der Disharmonie und allen Helfern/innen. Ein besonderer Dank galt dem Vorsitzenden der Paul und Susi Hoffmann Stiftung, Herrn Lösch, für die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung von Arbeitshilfen und Lesematerialien. Mit Freude auf eine weitere gute Zusammenarbeit wünscht  Alfred Gerlach im Namen des Vorstands allen ein schönes Weihnachtsfest und ein friedliches 2019.

Benötigt werden dringend weitere Lesepaten. Weitere Informationen unter

 www.mentor-schweinfurt.de oder Tel. 09721 3709889